Für MARTEC-BBS-User gibt es auf mehrere Wege Remote-Support.Wie immer spezialisieren wir uns auf freie Tools. Programme wie „NetViewer, PC-Visit“ etc. ziehen den Nutzern finanziell ordentlich viele EUROs aus den Taschen. Das muss nicht sein! Hier die vorgeschlagenen Lösungen:

1. Crossloop ( Hersteller-Site / Download von MARTEC-BBS )

Crossloop ist ein freier ( sowohl für Firmen als auch für Privatuser frei ) TunnelServer-Dienst (verschluesselt) der auf HTTPS den „Bildschirm-Tastatur-Maus-Datenstrom“ der Verbindung überträgt (Ferngesteuerter-PC zum Tunnelserver des Herstellers – Fernsteuernder PC zum Tunnelserver + Tunnel-Treff über PIN-ID)

Als RemoteDesktop kommt TightVNC per ActiveX / Java-Download temporär auf den PC, der fernzusteuern ist.

Fazit / Bewertung: ( Platz 1: Absolut klasse, da Funktion OK, Sicherheit OK und Frei ! )

++ Der Dienst funktioniert einfach, schnell, kommt durch Firewalls (da https/ssl) ohne grossen Installationsaufwand (geht auch durch Application-Level-Firewalls).

++ Die Bedienung ist in Deutsch und sehr einfach gehalten bzw. einfach zu bedienen

++ Keine Registrierung oder Anmeldung erforderlich!

— Die TinyVNC-Bedienung ist relativ träge, bzw. erfordert viel Fingerspitzengefühl, ist aber bei etwas Übung gut handhabbar. Ein Breitband-InterNet-Zugang ist aber Pflicht!

— Der Tunnelserver ist bei einem fremden Inhaber, koennte also rein theoretisch abgehört werden, was der Hersteller aber versichert, dass er das sicher nicht tut.

 

2. TeamViewer ( Hersteller-Site / Download MARTEC-BBS )

TeamViewer kommt bereits aus der Profi-Ecke, d.h. das Tool ist frei für Testzwecke für Firmenkunden und völlig frei für Privatkunden.

++ sauschnell + enthält zuschaltbaren Dateitransfer mit Zustimmungs-Funktion des Nutzers!

++ Der Dienst funktioniert einfach, schnell, kommt durch Firewalls (da https/ssl) ohne grossen Installationsaufwand (geht auch durch Application-Level-Firewalls)

++ Die Bedienung ist in Deutsch und sehr einfach gehalten bzw. einfach zu bedienen

++ Keine Registrierung oder Anmeldung erforderlich

— die freie Variante erfordert Admin-Rechte auf dem fernzusteuernden PC

— maximale Sitzungszeit: 25 Stunden pro Monat, bis 50h = 349 EUR/Jahr,Unlimitiert 569 EUR/Jahr

— Der Tunnelserver ist bei einem fremden Inhaber, koennte also rein theoretisch abgehört werden, was der Hersteller aber versichert, dass er das sicher nicht tut.

 

3. LogMeIn ( Hersteller-Site )

LogMeIn basiert auf einem Agent der sich über einen Account auf einem Portal anmeldet und dann darüber fernsteuerbar ist.

Fazit: Platz 3, sowohl technologisch als auch kostenseitig deutlich hinter Platz 1 und 2

++ Zentral mehrere PCs über Portal steuerbar

++ Die Bedienung ist in Deutsch und sehr einfach gehalten bzw. einfach zu bedienen

++ Agent kann einfach „Aktiviert / Deaktiviert“ werden (über die Symbolleiste) ( einfach für Benutzer )

++ Agent kann sich permanent auf Remotedesktop-Portal anmelden, ist dort in seiner Aktivität sichtbar und steuerbar

— Anmeldung / Registrierung notwendig

— Agent muss recht aufwändig installiert werden und frägt beim Setup das lokale Administrator-Konto ab. (Sicherheit?)

— teuer, keine freie Version

 

4. MSN Live Messenger ( Hersteller-Site )

Der MSN Live Messenger ist frei benutzbar, erfordert einen Microsoft MSN-Passport-Account von beiden Seiten der Nutzer und arbeitet dann über verschiedene MSN-Typische TCP-Ports.

Fazit / Bewertung: Platz 4, da spezielle TCP-Ports, MSN-Anmeldung und tiefe Windows-Integration

++ frei und relativ flott in der Bedieung

— Man braucht eine MSN-Registrierung / Account (ist aber eh sinnvoll, das zu haben)

– Installiert sich tief in Windows hinein / ist Verbunden mit Funktion „Hilfe & Support“

— Man kommt nicht ohne Weiteres durch Firewalls durch, da MSN-Ports offen sein müssen

 

5. ShowMyPC ( Entwickler-Seite )

ShowMyPC ist OpenSource und ermöglicht daher den Betrieb eines eigenen TunnelEndServers. ShowMyPC ist individuell anpassbar, basiert auf TightVNC . Der Test-Tunnelserver ist leider „dauerbesetzt“ und die Weboberfläche des Test-Tunnelservers ist in englisch (also aktuell nur schwer bis gar nicht benutzbar).

Das Produkt wird weiter verfolgt, ggf. weiter mit entwickelt und später könnte dies auf Platz 1 in Sachen Funktionalität, Betriebskosten und Sicherheit (eigener Tunnelserver) landen, aber das braucht noch etwas Zeit.

Diese Seite verwendet Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch die Nutzung stimmen Sie dem zu.
de_DEDeutsch